bremsen

Zurück

 

Bremstechnik

Bremsarten I

Heel-Stop I: Aus der verstärkten Grundstellung das Bremsbein nach vorne schieben und in Schrittstellung bringen - Vorderfuß anheben und Druck auf den Bremsstoppel ausüben. Um eine verstärkte Brems-Wirkung zu erzielen, muß der Körper-Schwerpunkt durch ein verstärktes Abwinkeln der Knie weiter abgesenkt werden.

Kniebremse: Ein Knie kontrolliert so absenken, dass es sich auf gleicher Höhe mit der erste Rolle des anderen Skates befindet. Das Sprunggelenk dieses Beines so flexen, daß der Schuh auf der vordersten Rolle geradeaus mitläuft.

T-Stop: Gewicht auf ein Bein (Standbein) verlagern und Balance halten, um das entlastete Bein (Bremsbein) im rechten Winkel hinter dem Standbein zwischen zweiter und dritter Rolle aufsetzen zu können. Alle vier Rollen gleichmäßig belasten. Der Abstand zwischen den Beinen bestimmt das Ausmaß der Bremswirkung und kann durch ein stärkeres Abwinkeln des Standbeines erzielt werden.

Bremsen aus dem Rückwärtsfahren: Ein Bein wird wie beim Powerslide im rechten Winkel gegen die Fahrtrichtung gestemmt – es entfällt lediglich die 180° Drehung davor.

 

Bremsarten II

Spin-Stop: Auf die rechte Seite: Gleiten in der Schrittstellung, Gewicht auf vorderes Bein (linkes) verlagern, hinteren Skate auf die vorderste Rollen stellen. Den Oberkörper nach rechts in die Kurvenmitte drehen und gleichzeitig den rechten Schuh in eine möglichst offene V-Stellung (Ferse zeigt zu Ferse) bringen und gegen die Fahrtrichtung aufsetzen. Die Drehung mit verstärktem Druck auf die Innenkanten beenden. Der ausreichende Abstand zwischen den Fersen und eine Ganzkörperinnenlage erleichtern den Spin-Stop.

Schneepflugbremse: Diese Einsteigerbremsvariante sollte man nur bei geringer Geschwindigkeit anwenden. Die Bewegung ähnelt dem Schneepflug beim Schifahren. Aus einer weiten Grätschstellung die Zehenspitzen zusammenlaufen lassen und verstärkten Druck auf die Innenkante ausüben. Den Schuh soweit wie möglich nach innen kippen, damit ein Sliden ermöglicht wird.

Lunge-Stop: Nach links: In Schrittstellung gleiten und eine parallele Drehung einleiten. Linkes Bein nach vorne schieben und bereits die Außenkante vermehrt belasten. Das Innenbein dreht sich um 180°, wobei das äußere Bein einen größeren Bogen beschreibt, was mit einer kontinuierlichen Gewichtsverlagerung auf das Außenbein einher geht. Die letzte Phase des Stops, ist durch einen vermehrten Druck auf die Innenkanten des Außenfußes gekennzeichnet.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!